2680 Gutscheine bei 573 Online-Shops
save-up.ch logo

Heisse Bikini Trends für 2016

Bikini Trends für 2016
Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und die Sonne scheint – Sommer 2016 rückt näher und somit stellt sich die Frage: Welche Bademode ist diesen Sommer angesagt?
Mittlerweile ist die Auswahl an Bademode fast unüberschaubar und es wird oft schwierig wenn es um die Entscheidung geht welchen Bikini man sich zulegen soll. Egal ob kleiner Busen, grosse Oberweite, breite/schmale Hüften oder Bäuchlein, es gibt für jede Frau die passende Bademode.

Welche Modelle sind 2016 im Trend?

High neck Bikini: Trend für Sommer 2016
Zu den Bademoden Trends 2016 gehören definitiv sportliche Bikinis mit High-Neck Oberteilen, die ein bisschen an Sport-BHs erinnern. Ein klarer Vorteil dieser Bademode ist, dass sie auch beim Sprung ins kühle Nass nicht verrutscht und fest sitzt.
Für alle die es doch nicht so gewagt wollen, sind nach wie vor klassische Triangel-Bikinis und Bandeau-Tops heiss im Trend. Falls ihr Bikinis nicht so gerne habt, kein Problem, auch Badeanzüge sind dieses Jahr In. Mittlerweile gibt es heisse Badeanzüge mit V-Auschnitt oder Cut-Outs, und machen dadurch extrem sexy.

Welche Bademode passt am Besten zu meiner Figur?

Um sich im Bikini wohlzufühlen, braucht man gar keinen super trainierten Topmodelkörper – sonder nur das passende Modell. Ein perfekter Bikini ist mit der richtigen Auswahl für jede Frau einfach zu finden. Und dieser Sommer bietet mehr als ein optimales Modell für jeden Typen.

Grosse Busen

Bikini mit Träger für grosse Busen
Der ideale Bikini für grosse Oberweite sollte breite Träger, vorgeformte Cups und Unterbrustbändern besitzen, denn ein grosser Busen braucht zusätzlichen Halt. Auch Tops mit breitem Steg und Formbügel halten die Brust in optimaler Form. Eine grosse Auswahl an passenden Modellen finden sie zum Beispiel bei Zalando Lounge oder Kays.
Wer auf die sportliche Variante steht kann auf Bustier-Bikinis zurück greifen. Wer seine Oberweite optisch ein bisschen kleiner zaubern möchte sollte sich auf kleine Muster und dunkle Farben spezialisieren.
Absolut Tabu sind vorallem Triangel- oder Bandeau-Tops. Sie geben der Brust kaum halt und neigen leicht dazu sich nach einem Sprung in Wasser selbstständig zu machen.

Wenig Brust und schmale Hüften

Hier kann das Oberteil ruhig auffällig sein, kleinere Busen sind mehr als perfekt um einen Bikini zu tragen. Perfekt sind zum Beispiel Triangel- oder Bandeau-Bikinis mit Rüschen, Schleifen, oder grellen Farben.Wer nach Neonfarben, grossen Prints und generell auffälligen Muster sucht, wird auf alle Fälle bei LOOKS of LOVE fündig.
Damen, die die Busen etwas fülliger möchten, sollten auf Push-Up-Bikinis zurückgreifen. Es gibt «Schummelmodelle» mit meist integrierten Pads, die schnell eine Körpchengrösse mehr zaubern. Wichtig ist, dass Push-Up perfekt sitzen um ein straffes Dekollete zu garantieren.

Kleiner Bauchansatz

50s Style Bikini mit Shape-Funktion
Super sind Bikinis mit hohen Taillenslip oder Bikinis mit Shape-Funktion. Modelle im 50-er Jahre Stil lassen den Bauch optisch flacher wirken. Wer sich im Bikini nicht wirklich wohl fühlt, kann auch zu sogenannten «Tankinis» greifen. Ein Tankini besteht aus einem Unterteil und einem Top, das den Bauch bedeckt. Die Oberteile sind meist hüftlang und locker geschnitten, was den Vorteil bringt, das sie sich hochrollen lassen wenn man sich sonnen will. Auch Badeanzüge sind 2016 voll im Trend,sie sind weder altmodisch noch spiessig und mittlerweile gibt es super trendy und sexy Modelle. Heine und Ackermann bieten eine grosse Auswahl an Tankinis und Bandeanzügen die 2016 angesagt sind.