2357 Gutscheine bei 525 Online-Shops
save-up.ch logo Menu

Fasnachtskostüme kaufen und sparen – Schweiz 2016

Fasnacht ist für viele Menschen die freudigste Zeit des Jahres. So vielseitig das Bild der festlichen Tage in den einzelnen Regionen auch ist, so unterschiedlich sind auch die Bräuche, die schon mehrere Jahrhunderte alt sind. Fest steht, dass Fasnacht einen christlichen Ursprung hat und eng mit der Fastenzeit in Verbindung steht – daher auch der Name. Natürlich spielt der Lokalpatriotismus ebenso eine Rolle: Seit Jahrhunderten verkleidet man sich und feiert gemeinsam. Doch der Hintergrund ist ein ganz anderer.

Fasnachtsumzug
Bis heute gilt die Fasnacht als einiges der wichtigsten kulturellen Feste der Schweiz, die vor allem in Städten wie Basel und Bern gefeiert wird und mehrere Tage andauert.
Einst legte man das Geburtsfest von Jesus Christus auf das Jahr 354 fest und ordnete eine Fastenzeit von 40 Tagen, die diesem Fest vorausgeht, an. Ein Relikt, das sich bis heute zeigt, denn die Fastenzeit und die Tage vor der Fasnacht haben gemein, vorher die Fleischvorräte zu verzehren.
Nachdem die Fasnacht dann begonnen hat, folgt wieder eine ruhige Phase des Jahres, bevor mit Weihnachten die besinnliche Zeit ansteht.
Bis heute gilt die Fasnacht als einiges der wichtigsten kulturellen Feste der Schweiz, die vor allem in Städten wie Basel und Bern gefeiert wird und mehrere Tage andauert.

Warum verkleiden sich Menschen zur Fasnacht?

Fasnachtskostüme für Frauen und Heren bei Ricardo.ch
Fasnachtskostüme

Eine Frage, die sich schon sicher viele Menschen gestellt haben, ist, warum man sich zur Fasnacht eigentlich verkleidet. Der Brauch stammt tatsächlich bereits aus dem 13. Jahrhundert. Schon im Mittelalter wurde die Fasnacht genutzt, um die bösen Geister des Winters zu vertreiben und dafür die guten Geister des Frühlings anzulocken.
Die Menschen feierten somit das Ende der kalten Jahreszeit und läuteten mit der Fasnacht den Frühling mit all seiner Fruchtbarkeit ein. Deshalb ist die Zeit, in der Fasnacht gefeiert wird, immer gegen Ende des Winters – bis heute.

Die Verkleidung der Menschen zur Fasnacht rührt also vor allem daher, die bösen Geister zu vertreiben bzw. zu bewältigen. Dies ist nicht nur in der Schweiz der Fall: In Österreich werden Masken getragen, die die Geister verängstigen sollen. Vor allem Hexen sind hier ein sehr wichtiges Symbol, doch auch Peitschen und Glocken sollen die Dämonen des Winters das Fürchten lehren. Und wenn die Geister dann endlich vertrieben sind, ist es Zeit, den Frühling zu feiern. Diese wunderbare Tradition ist also nicht nur in der Schweiz verbreitet, sonderm auch in vielen anderen Ländern der Erde. Selbst der Karneval in Rio hat in einem ähnlichen Sinne mit diesem Brauch zu tun.

Fasnachtskostüme selbst machen – Tipps und Tricks für die perfekte Verkleidung

Buttinette Hüte für Fasnacht
Buttinette Hüte
Perücken und Bärte für Fasnacht bei Buttinette
Buttinette Perücken & Bärte

Schöne und ausgefallene Fasnachtskostüme sind sicherlich nicht unbedingt billig, wenn man sie im Handel kauft. Daher entscheiden sich immer mehr Menschen dazu, Ihre Verkleidung einfach selbst zu kreieren – und das ist gar nicht einmal so schwer, besonders mit einem grossem Angebot von Buttinette. Bevor man jedoch damit beginnt, sollte man sich gut überlegen, wie die Verkleidung überhaupt aussehen sollte. Sollte es sich um ein Kostüm aus Stoff handeln, muss dieser natürlich erst einmal gekauft, vermessen und dann entsprechend zusammengenäht werden. Es ist daher oft die einfachere Lösung, fertige Kleidungsstücke zu nutzen und diese so zusammenzustellen, dass sich daraus ein ausgefallenes Kostüm ergibt. Das können beispielsweise ausrangierte Shirts, aber auch Schals, Hosen und Röcke sein, die man mit anderen Materialien vernäht, um ihnen ein völlig neues Erscheinungsbild zu geben. Kreativ zu sein ist hier also besonders wichtig.

Fasnachtskostüme bei Buttinette
Buttinette Fasnachtskostüme
Schminke & Styling für Fasnacht bei Buttinette
Buttinette Schminke & Styling

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Kostüm als Katze? Eine schwarze Leggings sowie ein enges schwarzes Shirt sind dafür eine gute Basis – man benötigt nur noch einen Schwanz aus einer Fellstola, die an der Hose befestigt wird, sowie eine Maske. Die Alternative ist ein kreatives Katzen-Make-Up.
Selbst für ein Piratenkostüm ist es oft nicht nötig, teure Verkleidungen zu kaufen. Eine alte Weste, eine Hose aus Leder und derbe Hemden aus abgenutztem Stoff sind die ideale Kleidung. Dazu noch einen passenden Gürtel, eine Augenklappe und einen Piratenhut aus dem Kostümshop – fertig ist die Verkleidung für wenig Geld.

Natürlich muss ein gutes Fasnachtskostüm keinesfalls immer ein bestimmtes Vorbild haben. Immer öfter sieht man Kostüme, die so einfach wie genial sind. Eine Verkleidung als Banane klappt hervorragend mit komplett gelber Kleidung und einigen an der Kleidung befestigten Bananen als Dekoration sowie mit gelbem Make-Up und einer schwarzen Kappe auf dem Kopf. Dasselbe Prinzip funktioniert natürlich auch für Äpfel oder Erdbeeren (wie beispielsweise mit einem weiten roten Reifrock).

Ich sollte mir lieber Gedanken machen, was ich immer schon mal darstellen wollte. Und dann sollte ich mich selbst nicht so wichtig nehmen.Sigrid Krebs
Fasnacht-Zubehör bei Buttinette
Buttinette Zubehör
Stoff & Nähzubehör für Fasnacht bei Buttinette
Buttinette Stoff & Nähzubehör

Auch eine Elfe ist leicht gezaubert: Sicherlich finden Sie in Kaufhäusern Abteilungen für Stoffreste und besitzen ein altes, schlichtes Kleid aus Jersey oder Wolle, das Sie nicht mehr benötigen. Kaufen Sie also ein paar Reste aus pastellfarbigem Tüll und befestigen Sie dieses mit ein paar Stichen von Hand oder mit der Nähmaschine am Kleid. Spitze Ohren, wie sie für Elfen üblich sind, finden Sie im Internet oder auch in einem Kostümhandel.

Wer überhaupt keine Ideen hat, sollte sich generell einmal online oder auch bei einem Kostümversand umsehen. Es gibt viele Kostümideen, die man auch selbst ganz leicht umsetzen kann und mit denen man auf jeder Party zur Fasnacht sicherlich viel Freude haben wird.