2572 Gutscheine bei 480 Online-Shops
save-up.ch logo Menu

Frühlingsputz: Wie fange ich eigentlich an?

Sobald sich der Winter dem Ende zuneigt und die ersten Sonnenstrahlen zu sehen sind, wird es Zeit über einen Frühlingsputz nachzudenken. Dieser gehört für viele Deutsche dazu. Die Grundreinigung findet bereits in den kalten Wintermonaten statt. Ausserdem ist es eine gute Zeit, um sich von alten oder nicht genutzten Gegenständen zu trennen. Doch beim Putz im Frühling gibt es auf einige Dinge zu achten. Unter anderem spielt die Vorbereitung eine wichtige Rolle. Was genau geputzt werden soll und worauf es zu achten gibt, wird im folgenden Artikel erklärt. 

Frühlingsputz

Vorbereitung 

Bevor mit der eigentlichen Reinigungsarbeit begonnen wird, gilt es bestimmte Vorbereitungen zu treffen. Dazu gehören unter anderem:

  • einzelne Räume durchgehen
  • Bereitstellung der Putzmittel
  • Putzutensilien vorbereiten

Nicht fehlen dürfen zum Beispiel Lappen, Mikrofasertücher, Schwamm, Zeitungspapier sowie ein Staubwedel. Danach kann die Reinigung beginnen.

Checkliste für den Frühlingsputz 

Sobald alle notwendigen Vorbereitungen getroffen wurden, kann es mit der Arbeit losgehen. Wichtig ist, dass systematisch gearbeitet wird. So kann man sich viel Zeit sparen. Die folgenden Schritte können den Putzvorgang erleichtern:

1) Wohnung ausmisten und aufräumen 

Der Frühlingsputz ist perfekt dafür geeignet, um die Wohnung auf Vordermann zu bringen. Hier können alte Sachen weggeworfen und durch neue ersetzt werden. Dadurch wirkt die Wohnung um einiges aufgeräumter und gepflegter. Natürlich gibt es hin und wieder Funde, die nicht weggeworfen werden sollen. Das kann zum Beispiel ein Tagebuch aus der Kindheit sein. Für derartige Sachen empfiehlt sich eine extra Box zum Aufbewahren.

2) Gardinen und Fenster reinigen  

Der nächste Schritt befasst sich mit den Fenstern und den Gardinen. Diese bekommen mit Laufe der Zeit viel Schmutz und Staub ab. Zudem werden sie vom Grossteil ignoriert. Für die Reinigung wird lediglich ein Putzeimer sowie ein Lappen mit Abzieher benötigt. Am besten wird mit der Innenseite der Fenster begonnen. Danach folgen die Aussenseiten. Nicht vergessen werden sollten die Fensterbänke, die ebenfalls schmutzig geworden sind.

3) Staub wischen  

Staub fällt in jedem Haushalt an und wird meist jede Woche mit einem Staubwedel entfernt. Doch auch beim Frühjahresputz darf der Wedel nicht fehlen. Um die Arbeit so angenehm wie möglich zu machen, kann dabei Musik gehört werden. Das lockert die Arbeit etwas auf.

4) Küche  

Die Küche wiederum ist ein grösserer Bereich und sollte am Schluss mit dem Badezimmer gereinigt werden. Der Grund: Für die Küche wird einiges an Wasser benötigt, das durch unterschiedliche Räume geschleppt werden muss. Die Küche benötigt von allen Orten am meisten Zeit. Zu behandelnde Bereiche sind:

– Fliesswände
– Schränke
– Schubladen
– Herd
– Backofen
– Mikrowelle

5) Badezimmer  

Im Badezimmer geht es nun ans Schrubben. Zunächst sollten die Fliessen auf Vordermann gebracht werden. Danach empfiehlt sich die Dusche oder die Badewanne. Zuletzt noch den Abfluss von Haaren und co. befreien und schon ist das Badezimmer erledigt. Die Toilette sollte irgendwann nach den Fliessen gesäubert werden.

Fazit 

Reinigungsmittel

Der Frühlingsputz findet einmal im Jahr statt und gehört mittlerweile zum Ritual Vieler. Vor der eigentlichen Reinigungsarbeit müssen erste Vorbereitungen getroffen werden. Das Herrichten der unterschiedlichen Putzutensilien sowie eine Checkliste können Ordnung in die Sachen bringen. Erste Anlaufstelle sind Gardinen und Fenster. Danach geht es ans Staub wischen und anschliessend von der Küche ins Badezimmer. Wem notwendige Utensilien zum Putzen fehlen, der kann sich auf nettoshop.ch genauer umsehen. Dort findet man alle notwendigen Sachen, die während eines Frühlingsputzes benötigt werden.