2680 Gutscheine bei 573 Online-Shops
save-up.ch logo

Reifenwechsel : Sommerreifen vs. Winterreifen, Lagern und mehr!

Winterreifen im Frühjahr

Jedes Jahr im Frühling stellen sich Autofahrer viele Fragen rund um das Thema Reifenwechsel. Damit Sie dieses Jahr nicht ratlos in die Werkstatt fahren müssen, beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen rund um das Thema Reifenwechsel.

Warum müssen die Reifen im Frühjahr und im Herbst gewechselt werden?

Sommerreifen vs. Winterreifen
Reifenprofile bei Sommer- vs. Winterreifen
Ein Reifenwechsel ist wichtig, weil die Eigenschaften der Reifen auf die verschiedenen Gegebenheiten in den verschiedenen Jahreszeiten abgestimmt werden. Winterreifen haben eine weichere Gummimischung und bieten deswegen auch bei niedrigen Temperaturen sicheren Halt auf der Strasse. Gerade bei extremen Witterungsbedingungen wie Eis, Schnee oder Hagel sollte nicht ohne Winterreifen gefahren werden, denn mit Sommer- oder Ganzjahresreifen kann sich der Bremsweg auf vereisten Strassen schnell verdoppeln.
Die Winterreifen der grossen und zuverlässigen Hersteller verfügen alle über das Kennzeichen M+S, und die können Sie bei Budget, Sixt und Pneuexperte einfach finden. Sollten Sie Winterreifen ohne dieses Zeichen finden informieren Sie sich genau über den Herstellen und suchen Sie im Zweifelsfall nach einem anderen Modell.

Warum ist das Wechseln der Reifen notwendig?

Durch die weichere Gummimischung verschleissen Winterreifen deutlich schneller als Sommer- oder Ganzjahresreifen.
Jetzt werden Sie sich vielleicht fragen, warum man nicht einfach das ganze Jahr auf Winterreifen fährt, wenn diese so viele Vorteile bieten.
Durch die weichere Gummimischung verschleissen Winterreifen deutlich schneller als Sommer- oder Ganzjahresreifen. Ausserdem erhöht sich der Spritverbrauch durch den erhöhten Rollwiderstand deutlich. Zusätzlich bieten Sommerreifen auf trockenen und warmen Strasen deutlich besseres Handling und mehr Halt.
Sommerreifen, Winterreifen und Ganzjahresreifen: Bremsweg auf trockener Fahrbahn aus 100 km/h bei ca. 20 Grad Celsius
Zusätzlich sollte beachtet werden, dass die Geschwindigkeit für viele Winterreifen oft beschränkt ist. Sommerreifen sind meistens so konzipiert, dass sie die gesamte Leistung des Fahrzeugs auf die Strasse bringen können, während bei Winterreifen vor allem das sichere Fahren bei niedrigen und mittleren Geschwindigkeiten im Vordergrund steht.

Wie können Reifen passend gelagert werden?

Grundsätzlich empfehlen wir, Reifen stehend zu lagern.Hans-Jürgen Drechsler vom Bundesverband der Reifenhändler
Reifen sollten idealerweise stehend gelagert werden und etwa einmal im Monat um etwa ein Viertel gedreht werden. Bei den üblichen Kompletträdern ist es ausreichend diese im Liegen zu stapeln. Ein Umdrehen ist nicht erforderlich. Oft gibt es auch die Möglichkeit die Reifen beim Händler oder in einer Werkstatt einzulagern.

Wie lange können Reifen benutzt werden?

Reifen richtig lagern
In der Regel spricht man von einer Nutzungsdauer von maximal 5-8 Jahren. Gleichzeitig das Profil bei Sommerreifen mindestens 3mm betragen. Bei Winterreifen werden sogar 4mm empfohlen. Ausserdem sollten die Reifen gewechselt werden, wenn das Profil spröde oder rissig wird.
Vom saisonalen Aspekt her sollten Winterreifen mindestens von Oktober bis März genutzt werden. Dies sollte aber natürlich auch von den Witterungsbedingungen abhängig gemacht werden. Wenn die Temperaturen dauerhaft und auch tagsüber unter 4-5 C° sind, sollte bereits vorher gewechselt werden.

Wo können Sommerreifen gekauft werden?

Zum Kauf von neuen Reifen gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Natürlich bietet jede Autowerkstatt und jeder Vertragshändler auch Winterreifen an. Oft haben diese allerdings nur eine kleine Auswahl und Preisvergleiche sind daher kaum möglich. Eine Alternative ist natürlich der Online-Einkauf. Hier benötigen Sie lediglich die Daten von Ihrem Fahrzeugschein und schon können Sie sich alle für Ihr Fahrzeug verfügbaren Reifen anzeigen lassen.